Israel Kamakawiwo’ole – Over the Rainbow: Die Geschichte eines Welthits

Seit 8 Wochen thront der 1997 gestorbene Hawaiianer Israel Kamakawiwo’ole mit seinem Song “Over the Rainbow” an der Spitze der Charts. Bekannterweise handelt es sich aber um eine Coverversion, doch wo das Original herkommt weiß eigentlich keiner. Grund genug für uns einmal hinter die Geschichte dieses Songs zu schauen.

Seit 8 Wochen thront der 1997 gestorbene Hawaiianer Israel Kamakawiwo’ole mit seinem Song “Over the Rainbow” an der Spitze der Charts. Bekannterweise handelt es sich aber um eine Coverversion, doch wo das Original herkommt weiß eigentlich keiner. Grund genug für uns einmal hinter die Geschichte dieses Songs zu schauen:

Das Original: Judy Garland in “The Wizard of Oz”

1939 übernahm die junge Judy Garland die Rolle der Dorothy in der bis heute bekanntesten Verfilmung des Kinderbuchklassikers “Der Zauberer von Oz”. Als sie am Beginn der Handlung ihrer Tante von einem Zwischenfall mit einer Nachbarin erzählen will, weist ihre Tante sie zurück und befiehlt ihr “einen Ort zu finden wo sie sich nicht in Schwierigkeiten bringt”. Auf diesen Befehl hin beginnt Dorothy von einem Land jenseits eines Regenbogens zu singen, wo es keine Probleme gibt.

Geschrieben wurde der Song von Harold Arlen und E. Y. Harburg. Er erhielt im Jahr 1940 den Oscar für den besten Song und wurde innerhalb kürzester Zeit zu dem beliebtesten Song der US-Armee. Die Soldaten, welche sich in Europa und und Asien im Krieg gegen Deutschland und Japan befanden, verbanden mit dem Song die Erinnerung an ihre Heimat, die USA, wo alles noch in Ordnung schien. Auch die nach dem Krieg erstarkende Schwulenbewegung in den USA nahm sich den Song als Symbol für ihren Kampf um die Gleichberechtigung. Die bekannte Regenbogenflagge findet ihren Ursprung in “Over the Rainbow”, auch die Schwulen träumten von einem Land hinter dem Regenbogen, wo sie gleichberechtigt wären. Judy Garland selbst galt als große Unterstützerin der Bewegung, bei ihrem Begräbnis im Jahre 1969 gab man ihr auch mit der Regenbogenflagge das letzte Geleit.

Andere Coverversionen:

Der Australier Billy Thorpe schaffte es 1965 mit seinem Cover auf Platz 1 der australischen Charts. Seine Version des Songs ist um einiges kraftvoller als Garlands ruhige Version:

Auch Ray Charles versuchte sich an dem Lied und sang es in seinem typischen Musikstil:

Ich könnte noch viel mehr Coverversionen vorstellen, aber das würde eindeutig zu lang dauern. Kennt ihr weitere Versionen dieses Liedes? Welche gefällt euch am besten? Ich persönlich bevorzuge das Original sowie Kamakawiwo’oles Version. Sagt mir eure Meinung mit Hilfe der Kommentarfunktion :)

Der Yeti