Frankreichs Schande

Streit in der EU, Kritik von allen Seiten und heftige Empörung: Nicolas Sarkozy hat mit der systematischen Zerstörung von Roma-Lagern und der Abschiebung Tausender Menschen für viel Unmut gesorgt – zu Recht. Eine derartige Diskrminierung einer Minderheit schadet nicht nur dem Ansehen Frankreichs, sondern auch dem Europas.

Frankreichs Schande – Die Diskriminierung der Roma

Eigentlich sollte das Ganze nur eine Aktion, ein Anzeichen von Aktionismus werden, um den Franzosen zu zeigen, dass da doch was passiert, und um Wähler von rechts der Mitte zurückzugewinnen. Doch dieser Versuch des französischen Präsidenten Nicolas Sarkozy ist wohl gründlich daneben gegangen. Anstatt eines beruhigten Landes, das endlich aufhört über die Rente mit 62 zu diskutieren, jetzt Kritik vom Papst, von einem Großteil der französischen Zeitungen und dazu noch ernsthafter Streit mit der EU. Aber hinterher ist man eben immer schlauer, und jetzt hat wohl auch Sarkozy begriffen, dass die gezielte Auflösung von Roma-Lagern mit folgender Abschiebung wohl doch keine so brillante Idee war.

Und vor allem keine besonders faire. Die Situation für die illegal in Frankreich lebenden Roma ist auch so nicht besonders einfach. Egal ob dort oder in ihrer Heimat Rumänien sind sie keinesfalls gern gesehen, werden aus der Gesellschaft ausgeschlossen, diskriminiert. Arbeitslosigkeit, Analphabetismus und Gewalt sind fast schon an der Tagesordnung, immer wieder machen Populisten gegen die Minderheit Stimmung.

Als ob das noch nicht genug wäre, beginnt nun Frankreich unter dem Beifall des ebenfalls nicht für seine fremdenfreundliche Politik bekannten Italiens, damit, die Roma wie Verbrecher zu behandeln, festzunehmen und ihre Lager zu zerstören. Keinesfalls war der Vergleich der Justizkommissarin Reding angemessen, die Geschehnisse mit dem Zweiten Weltkrieg zu vergleichen, doch so ganz bestreiten kann man aufkommende Erinnerungen an den damaligen Umgang mit anderen Ethnien nicht. Wenn es zu “amtlichen Registrierungen nach ethnischen Merkmalen” kommt und von “den Sozialstaat unvernünftig belastenden Minderheiten” gesprochen wird, ist die Grenze zum Rassismus erreicht. Vor allem wenn in internen Papieren ausdrücklich gefordert wird, vorrangig die illegalen Lager der Roma zu zerstören.

Dass diese Roma aus Rumänien kommen, das seit 2007 auch zur EU gehört, dass sie ein Recht auf Freizügigkeit, sprich auf Bewegungs- und Niederlassungsfreiheit (innerhalb der EU) haben, interessiert Sarkozy offenbar nicht. Eindreschen auf Minderheiten, das ist ein politisches Manöver um von eigenen Problemen abzulenken, das immer wieder missbraucht wird, und immer wieder Leid anrichtet.

Doch anstatt Fehler zuzugeben, beginnt Sarkozy, frei nach dem Motto “Angriff ist die beste Verteidigung” auf dem EU Gipfel Streit, beleidigt Luxemburg, Heimatland von Justizkommissarin Reding, behauptet, auch Merkel würde nach französischem Vorbild Roma Lager auflösen wollen und reitet sich nur tiefer in die Misere. Mag er mit seiner Taktik eher rechts eingestellte Wähler zurückgewinnen, in der EU hat es ihm keine Sympathien, sondern nur Schwierigkeiten gebracht, selbst sein Außenminister fällt ihm in den Rücken.

Diese Blamage hat er sich selbst eingehandelt, und meiner Meinung nach ist sie durchaus verdient. Wenn er aus rein politischem Kalkül heraus eine Minderheit derart diskriminiert, dass ein EU-Verfahren gegen ihn begonnen wird, dann muss er auch mit den Konsequenzen leben. Anstatt weiter zu behaupten, die EU-Länder stünden hinter ihm, sollte er lieber nochmal über sein Verhalten nachdenken. Die Art, wie mit den französischen Roma umgegangen wird, ist eine Schande für Frankreich und meiner Meinung nach inakzeptabel.

Das Biest

 

->Der Yeti und das Biest auf Facebook!<-

  • Fabian

    Wieso haben denn die Roma in Frankreich so ein schlechtes Ansehen? Weil einige – freilich nicht alle – illegal in Frankreich sind, kein Französisch sprechen, randalieren, stehlen,…
    Als ich in Frankreich war, bin ich an einem Lager vorbeigefahren und hab jemanden gefragt, was das denn ist. Da hat man mir gesagt, dass das ein Roma-Lager ist und sich nicht mal die Polizisten trauen, reinzugehen, weil schon mehrmals diese Bande zum Spaß Leute mit dem Auto überfahren und getötet haben soll. Das mag die Ausnahme sein, aber leugnen sollte man es trotzdem nicht.

  • Das Biest

    Ich würde auch nicht behaupten, dass alle Roma unschuldige Lämmchen sind, die ja ach so sher missbraucht werden. Natürlich sind einige ihrer Traditionen und Verhaltensweisen schwer mit Demokratie vereinbar und natürlich gibt es viel Kriminalität. Allerdings ist das auch nur eine Seite der Medaille.
    1. Gewalt gibt es auf beiden Seiten, in Rumänien wurde ein ganzes Roma-Lager in Brand gesetzt, nur weil irgendwelche Radikale einen Kriminellen dort vermutet haben, genauso wie dort auch schon Menschen umgebracht wurden, nur weil sie Roma sind.
    2. Man muss sich vielleicht auch die Hintergründe der Kriminalität überlegen. Gut, über Morde braucht man nicht zu diskutieren, soclhe Leute gehören einfach hinter Gittern, aber Diebstahl und ähnliches haben viel damit zu tun, dass diese Menschen seit Jahren bzw. Jahrzehnten systematisch aus der Gesellschaft ausgeschlossen und diskriminiert werden. Wenn Arbeitslosigkeit, Analphabetismus, Diskriminierung und Hoffnungslosigkeit für die Roma an der Tagesordnung sind, sollte man sich vielleicht nicht wundern, dass diese Leute irgendwann kriminell werden.Und mit noch mehr Härte wird man sicher nicht Herr der Kriminalität, weil man nur noch mehr Leid und Unzufriedenheit verursacht.
    3. Selbst wenn es unter den Roma zu viel Kriminalität gibt, ist das doch noch lange kein Grund, die ganze Volksgruppe zu diskriminieren, oder?

  • Matthias Bababaier

    Kann es sein, dass du diesen Artikel nur verfasst hast um zu zeigen was für ein schreckliches Land Frankreich doch sein muss, wenn man dessen Politik anschaut ? Eigentlich müsste dir alles was mit Frankreich zu tun hat ja total egal sein – ist ja so schrecklich alles da drüben!
    Ich bin davon jedenfalls überzeugt :P

  • Uccello

    Ich muss dich leider enttäuschen Matze und den Philipp in Schutz nehmen, schau mal, wer den Artikel geschrieben hat ;) und das ist jemand, der frankreich auch mag ;) und ich selber muss sagen, ich als Frankreichmöger finde das auch net ok, aber ich ich denk das geht einem mit jeder Regierung so… Die deutsche Regierung macht viel Quatsch und so macht der Sarkozy halt auch Scheiß….

  • Das Biest

    Nur so ein Tipp: Wenn das Biest drunter steht, hat net der Yeti (sprich Philipp) den Artikel geschrieben… ;)
    Und ich mag Frankreich eigentlich ganz gerne, nur die Regierung geht mir etwas auf die Nerven – freundlich ausgedrückt :P