Happy Birthday! Nintendo wird 121!

Man glaubt es kaum, aber eine der wohl bekanntesten Firmen Asiens feiert heute tatsächlich ihren 121. Geburtstag. Nintendo ist heute weltweit bekannt für Konsolen wie der Wii und den GameBoy, sowie zahlreiche erfolgreiche Spieleserien, unter anderem “Super Mario” und “The Legend of Zelda”. Das “Pokemon” eine Erfindung des japanischen Giganten ist, bleibt trotzdem ein weit verbreiteter Irrtum. Der Name Nintendo wird von der Firma frei mit “Lege das Glück in die Hände des Himmels” übersetzt.

Man glaubt es kaum, aber eine der wohl bekanntesten Firmen Asiens feiert heute tatsächlich ihren 121. Geburtstag. Nintendo ist heute weltweit bekannt für Konsolen wie der Wii und den GameBoy, sowie zahlreiche erfolgreiche Spieleserien, unter anderem “Super Mario” und “The Legend of Zelda”. Das “Pokemon” eine Erfindung des japanischen Giganten ist, bleibt trotzdem ein weit verbreiteter Irrtum. Der Name Nintendo wird von der Firma frei mit “Lege das Glück in die Hände des Himmels” übersetzt.

Gegründet am 23. September 1889 als “Nintendō Koppai”, was in etwa “Nintendo Spielkarten” bedeutet, vertrieb man, bis zum Rücktritt des Firmengründers Fusajirō Yamauchi 1929, lediglich die namensgebenden Hanafuda-Spielkarten. Da man mit diesen Karten jahrzehntelang Marktführer in Japan war, entschloss sich sein Schwiegersohn, Sekiryō Yamauchi, 1947 den großen Schritt zu wagen und auch in die USA zu expandieren. Da bald klar wurde dass die japanischen Karten nach dem 2. Weltkrieg ein schreckliches Image bei den Amerikanern besaßen, beschloss man das Sortiment der Firma zu erweitern.

Erst schloss man einen Vertrag mit Disney ab, welcher Nintendo den Vertrieb von Disney-Spielkarten erlaubte. Später gingen auch verschiedene Spielzeuge in die Produktion. Zusätzlich versuchte man weitere Geschäftszweige zu erschließen, z. B. eröffnete man eine eigene Taxigesellschaft. Vorallem letztere Maßnahme war wenig erfolgreich und wurde schnell rückgängig gemacht. 1962 wurde der Spielkarten-Zusatz im Firmennamen gestrichen und “Nintendo Co. Ltd.” wurde der, bis heute bestehende, offizielle Firmenname.

1969 wurde ein Mann Teil der Firma, welcher Nintendo später zum weltweiten Durchbruch verhalf. die Rede ist von Gunpei Yokoi, dem Erfinder des GameBoy. Doch dessen Zeit war noch nicht angebrochen. Nachdem sich Nintendo ab Anfang der 70er Jahre auch auf die aufkommende Videospielbranche ausbreitete, begann der Aufstieg des Imperiums. 1977 folgte die erste Spielekonsole mit dem Namen “Color TV Game 6″, welche Nintendo in der Branche viel Anerkennung entgegenbrachte.

1980 entwickelte Gunpei Yokoi seinen ersten Handheld, den “Game & Watch”, der Vorläufer des Gameboy. Eines der ersten Spiele für dieses Gerät hörte auf den Namen “Donkey Kong”. 1983 kam mit dem erscheinen des NES, der ersten Konsole mit der Möglichkeit die Spiele unkompliziert zu tauschen, der große Durchbruch. Auch nahmen bekannte Serien wie “Mario Bros.” hier ihren Anfang. Sie sorgten dafür  dass Nintendos Marktwert Ende der 80er den des Autogiganten Toyota bei weitem übertraf und man mit 90% Marktführer in Sachen Konsolen war.

1989 gelang Yokoi schließlich der große Wurf: der Game Boy war geboren. Zuerst nur mit dem Spiel Tetris ausgeliefert, sorgten die hauseigenen Spiele aus den Mario- und Zelda-Universen für riesigen Erfolg. Der große Durchbruch folgte 1996 in Form eines kleinen gelben Wesens: Satoshi Tajiri erfindet die Pokemon und tritt die Vertriebsrechte an Nintendo ab. Die Marke entwickelt sich zu einem weltweiten Phänomen, dutzende Spiele, Filme und Spielsachen folgen.

In den nachfolgenden Jahren erhält sich Nintendo mit diesen Marken und verschieden Weiterentwicklungen seiner Konsolen, darunter der N64, der Game Cube und der Game Boy Advanced SP, am Leben, schafft es aber nicht an den Boom welcher durch die Pokemon ausgelöst wurde anzuknüpfen. Schuld daran war die harte Konkurrenz durch Sonys Playstation und Microsofts Xbox.

2006 dann die Rettung: nachdem Microsoft bereits mit dem Gedanken spielte den schwächelnden japanischen Riesen zu übernehmen, veröffentlicht Nintendo die Wii. Die innovative Konsole verabschiedet sich von lästigen Kabeln welche die Controller mit der Konsole verbinden und spricht durch seine simple Steuerung und familienfreundliche Spiele auch Gelegenheitsspieler an. Bis Anfang 2009 verkauft sich die Wii über 50 Millionen mal und bringt die Firma zurück an die Spitze.

Zu seinem 121. Geburtstag geht es Nintendo also besser als jemals zuvor. Und das ist gut so. Mit dieser Firma und ihren Produkten verbinde ich viele Ereignisse meines Lebens, da ich stets in Nintendos Zielgruppe war. Die unzähligen Nächte, in welchen ich auf der Jagd nach neuen Pokemon war, bleiben für mich unvergessen.

Alles Gute Nintendo!

Der Yeti

->Der Yeti und das Biest auf Facebook!<-