Wir werden alt! Ein Jahr “Geheimnisse des Himalaya”

Man glaubt es kaum, aber “wir” haben Geburtstag! Vor genau einem Jahr wurde diese Seite als mein persönlicher Blog gestartet. Seitdem hat sich einiges geändert. Der Blog entwickelte sich zu...

Man glaubt es kaum, aber “wir” haben Geburtstag! Vor genau einem Jahr wurde diese Seite als mein persönlicher Blog gestartet. Seitdem hat sich einiges geändert. Der Blog entwickelte sich zu einer kompletten Internetseite mit allem drum und dran, neue Moderatoren kamen und gingen wieder. Zeit das vergangene Jahr einmal Revue passieren zu lassen.

Der Yeti – Geheimnisse des Himalaya

Der alte "Der Yeti und das Biest"-Blog

Unter diesem Namen startete ich, der Yeti, am 10. August 2010 diese Seite als Zeitvertreib während der Sommerferien, da es in diesem Jahr für mich nicht zu einem großen Urlaub gereicht hat und meine Freundin sich selber einen solchen mit ihrer Familie gegönnt hatte. Aus diesem Zeitvertreib sollte sich schnell etwas sehr viel aufwendigeres entwickeln, ich schrieb fast täglich, oft auch mehrmals am Tag, über die aktuellen Geschehnisse aus Politik und Film. Mein Lieblingsthema war die vom damaligen Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg angestoßene Abschaffung der Wehrpflicht, die im Verlaufe des letzten Jahres auch Wirklichkeit wurde.

Doch eines wurde schnell klar: ein persönlicher Blog reichte mir nicht aus. Ich war noch nie gut darin Teile meines Privatlebens, samt Gefühlen und Eindrücken in die Welt heraus zu schreien. Ich konzentrierte mich mehr auf Politik und alles was gerade so in der Welt geschah. Aus diesem Grund entwickelte sich der Blog auch eher in Richtung eines Informationsportals zu aktuellen Geschehnissen. Und das wollte ich intensivieren.

Der Yeti und das Biest

Deshalb holte ich mir Verstärkung. Das Biest (ja, hier handelt es sich um DIE SCHWESTER meiner Freundin) griff mir ab 10. September tatkräftig unter die Arme und bereicherte die Rubriken Politik und Geschichte um viele Facetten. Deshalb war schnell klar, dass einer neuer Name her muss, schließlich wollte ich nicht ihre Arbeit egoistisch für mich ausnutzen. Aus “Der Yeti – Geheimnisse des Himalaya” wurde “Der Yeti und das Biest”. Der Blog, der er immernoch war, begann weiter an Fahrt aufzunehmen, am 6. November kam es zu einem wahren Besucheransturm von über 400 Besuchern, ausgelöst durch einen Artikel des Biests über die Röntgenstrahlung und ihre Geschichte. Im Dezember folgte noch ein kontroverser Artikel über die zunehmenden Rechtsradikalität im Netz, mit dem wir im braunen Sumpf die Wut auf uns zogen.

Kurz darauf standen für uns jedoch die größten Veränderungen an, die letztendlich zur eigentlichen Geburt dieser Seite geführt haben. Seit dem Start des Yeti-Blogs nutzten wir WordPress als Plattform, allerdings nur die von WordPress.com, also eine eingeschränkte Version, die aber immerhin einen Platz auf ihrem Server zur Verfügung stellte und uns Teil eines großen Bloggernetzwerks werden ließ. Doch irgendwann stand uns die eingeschränkte Version zu sehr im Weg. Wir konnten das Design der Seite nicht so gestalten wie wir wollen, die Funktionalität der Seite war begrenzt und es war nicht möglich dies zu verändern, geschweige denn neue Funktionen hinzuzufügen.

Aus diesem Gründen verließen wir WordPress.com und starteten auf einem selbst angemieteten Server und der vollen Version von WordPress, erhältlich auf WordPress.org, neu. Da wir den Umbruch ausnutzen wollten um uns neuen Schwung zu holen, war natürlich ein neuer Name nötig…

Unsere Startseite

Geheimnisse des Himalaya – Politik, Musik, Sport und noch viel mehr…

Wir entschieden uns für den alten Zunamen aus der Anfangsphase des Blogs, da wir ehrlich gesagt keine wirkliche Alternative fanden. Zusätzlich stießen zwei neue Redakteure zu unserem Team hinzu und ließen dieses auf ganze 4 Mann anwachsen, was die Verwendung von Autorennamen im Seitentitel gänzlich ad absurdum führte. Dank des neuen Servers und damit unbegrenzten Gestaltungsmöglichkeiten, erstrahlte die Seite (der Begriff Blog war von hier an nicht mehr nötig) im neuen Glanz. Viele neue Funktionen hatten ihren Weg in das Design gefunden und bis heute kommen stetig neue dazu.

Mit Serapis und Disfruten hatten wir zwei neue Redakteure, die unsere Themenauswahl um die Bereiche Sport und Fotografie erweiterten. Im weiteren Verlauf des Jahres stießen dann mit Urban und Sphinx zwei weitere Autoren zum Team, welche die Themenbereiche Film und Politik weiter verstärkten. So können wir inzwischen auf ein großes Team von kreativen Köpfen blicken, die dieser Seite Leben einhauchen.

Erst vor kurzem eröffneten wir einen weiteren Teil unserer Seite: im neuen Forum können sich unsere Leser und Redakteure nicht nur über die verfassten Artikel austauschen, sondern auch über viele andere Themen die wir nicht mit unserer Arbeit abdecken können. Momentan ist leider noch nicht viel los, aber dieses Projekt steckt eben noch in seinen Kinderschuhen…

Der Rückschlag: Urheberrechtsabmahnung

So positiv die Geschichte unserer Seite auch verlief, es gab auch Schattenseiten. Im Mai trudelte eine Abmahnung eines großen deutschen Pressehauses ein, die uns zur Zahlung einer Summe im dreistelligen Bereich zwang. Der Grund: wir verwendeten seit dem Start der Seite viele Bilder von deutschen Nachrichtenseiten, um damit unseren Artikeln eine visuelle Note zu verpassen. Dabei ignorierten wir dummerweise die Rechte der eigentlichen Urheber der Bilder.

Heute verwenden wir deshalb nur noch Bilder die unter der neuen CreativeCommons-Lizenz stehen, oder eben auch eigene Werke. Creative Commons bietet Künstlern eine Möglichkeit, ihre Werke unter einer Lizenz zu veröffentlichen, die eine schnelle und kostenlose Weiterverbreitung der Werke ermöglicht, unter der Mindestvoraussetzung, dass der Name des Künstlers genannt wird. Bestes Beispiel hierfür sind die Artikel und Bilder der gr0ßen Internetenzyklopädie Wikipedia. Und wie man sieht, auch so lässt sich eine ansprechende Internetseite gestalten.

Eine Diskussion im Forum

21.000 Besucher in einem Jahr

Zum Abschluss noch einige interessante Zahlen und Fakten. Im Verlauf des letzten Jahres besuchten über 21.000 Besucher unsere Seite und den alten Blog. Das ist eine überwältigende Zahl, wenn man bedenkt als was die Seite einst gestartet ist. Unsere hauseigene Facebookseite kommt inzwischen auf ganze 75 Fans, die sich immer sofort informieren lassen, wenn ein neuer Artikel erscheint.

Auch ist es interessant zu wissen welche Suchbegriffe einige Besucher auf die Seite gelockt hat. Die meisten, ca. 400, fanden uns indem sie Google mit dem Namen “Israel Kamakawiwo’ole” fütterten. Gleich danach kam die “Todesstrafe” sowie “Martin Luther King“.

Auch die drei erfolgreichsten Artikel wollen wir euch nicht vorenthalten. Angeführt werden die Artikel von “Phil Collins – Eine Legende wird 60” mit 650 Klicks, danach folgt “Der BVB ist deutscher Meister” mit immerhin 290 Klicks, gefolgt vom drittplatzierten “Guttenberg und die gefälschte Doktorarbeit: Wenn aus der Mücke ein Elefant wird” der nur knapp mit 280 Klicks das Nachsehen hat.

Danke!

Zum Abschluss möchten wir (das sind das Biest, Nerdster, disfruten, Urban, Sphinx und ich, der Yeti) uns bei allen unseren Lesern, also euch bedanken. Ihr wart im vergangenen Jahr einfach tolle Leser, für die wir immer gerne unsere Artikel schreiben. Auch möchten wir euch für eure vielen Denkanstöße und den erhitzten Debatten in den Kommentaren bedanken, die nicht nur einmal manche Redakteure zur Weißglut gebracht haben ;) Wir hoffen dass ihr uns auch weiterhin treu bleibt und versprechen viele weitere spannende Artikel.

Bis dahin

Der Yeti