Der BVB ist deutscher Meister

Dortmund gewinnt in Leverkusen verdient mit 1:3 und ist deutscher Meister – das Einzige was noch nicht klar ist, welchen Spruch Klopp bei der Pokalvergabe auf Lager hat. Ich bin gespannt.

Klopp guckt böse. Was zuerst unnötig erscheint hat einen plausiblen Grund. Mehr dazu unten.

Klopp guckt böse. Was zuerst unnötig erscheint hat einen plausiblen Grund. Mehr dazu unten.

Es waren sechs Minuten, die der BVB letztlich gebraucht hat, um eine desolate Leverkusener Veranstaltung namens “Noch mal in den Titelkampf eingreifen” in viele kleine Stückchen zu schlagen. Vom Tisch gewischt, wie eine Vase die ein Kind beim Fangespielen einfach umreist. Zwischen der 49. und 55. Minuten findet Dortmund dreimal den Weg ins Tor von Bayer Leverkusen. Aber daran lag es letztlich nur indirekt. Klar, wären es nicht gleich drei Treffer geworden, hätte Bayer vielleicht. Unfug, haben sie nicht.
Es beginnt damit, dass Jupp Heynckes einen der Akteure der Hinrunde, Arturo Vidal, auf der Bank lässt. Man könnte fast meinen, dass Heynckes einen Drang zur Ironie hat. nachdem Kagawa und Barrios beim BVB (Asien-Cup und nicht engültig auskurierte Verletzung) fehlen, könnte man ja mal auch in der Leverkusener Aufstellung einige der Besten auf der Bank lassen. So sitzen also die Leverkusener Schaltzentrale und deren bester Scorer auf der Bank. neben ihm dürfen auch Derdyiok, Ballack und Barnetta nicht starten. Warum? Das steht wohl noch in den Notizbüchern vom Bayer-Headcoach. Seiten, die der gute Mann wohl schnellstens ausreißen und vernichten sollte.

Dortmund beginnt mit der, den genannten Umständen entsprechenden, besten Aufstellung.
Zur Pause steht es 0:0. Die eine Chance hier, die andere da. Bender (der, der beim BVB spielt) feuert kurz nach Beginn den Ball an den Pfosten, Kießing wartet kurz vor der Pause zu lange. Schenken tun sich die Teams weniger, beiden merkt man aber die Winterpause an. Oder? Ist es bei Bayer 04 eventuell die Tatsache, dass die besten Spieler nicht auf dem Feld stehen? Wer weiß. Möglich wäre es. Warum? Bis hier hin findet sich dafür keine Erklärung.
Kurz nach der Pause schlägt Großkreutz doppelt zu, auch Götze nutzt einen gravierenden Bock in der Defensive der Pillendreher.  Weil – diesmal der Leverkusener – Bender im Strafraum Hand spielt kommt der gute Kevin an den Ball und nagelt ihn dem Adler um die Ohren. Jubelnde Dortmunder? Ein bekanntes Bild. Leverkusen stellt sich zuhause unfassbar dämlich an? Auch das kommt uns aus der Hinrunde bekannt vor. Irgendwie. Soll sich also durch die Winterpause gar nichts verändert haben? Wäre wohl ein schlechtes Zeichen für Bayern München. Aber vielleicht ist ja Louis van Gaal ein Trainerfuchs und stellt einfach seinen A-Kader aufs Spielfeld. Ein Zug, der den Leverkusenern heute gut getan hätte. Nachdem erneut Großkreutz und dann Götze auf 0:2 und 0:3 stellen entscheidet sich Heynckes dann doch noch die genannten Vidal, Barnetta und Derdyiok zu bringen.

Das hilft.
Es ist nur viel zu spät dafür. Als Kießling knapp zehn Minuten vor Schluss einen Ball ins Tor manövriert, indem er viel mehr gegen den Pfosten rennt, als den Ball ins Tor zu schießen, ist die Messe längst gelesen. Die Messe darüber, ob der BVB Meister wird. Werden sie. Garantiert. Kagawa, der Spieler der Hinrunde? Mach eben mal Pause. Indirekt, er spielt natürlich beim Asien-Cup, aber für den BVB kann er halt nicht spielen. Barrios? Ach, die Granate die letztes Jahr irgendwie mal eben so 20 Tore machte? Kann nicht spielen. Das Resümee: Dortmund braucht die gar nicht. Die können auch so eines der spielstärksten Teams der Liga vom Platz wischen. Die Vorstellung der Werkself war unfassbar dünn. Das allerdings, das führe ich darauf zurück, dass einfach eben mal das wichtigste Bindeglied der Mannschaft sowie einer der quirligsten und auffälligsten Spieler der Hinrunden-Elf nicht auf dem Feld standen. Warum? Ich weiß es immer noch nicht. Ob es Jupp Heynckes weiß? Beobachtet man ihn nach dem 0:1, dem 0:2, dem 0:3 und viel mehr noch nach dem 1:3, was kurz nach der Einwechslung der vorher genannten fällt, muss man vermuten, dass er es nicht weiß.

Im Gegensatz dazu scheint Klopp ganz genau zu wissen, was er tut. Ganz genau. Sein Team greift wie vor der Winterpause ineinander. Klar, es läuft noch nicht wie geschmiert. Aber das kommt vor. Es ist noch nach der Winterpause. Von Beginn an Druckvoll, stand eigentlich schon nach 20, vielleicht nach 30 Minuten fest, dass wenn das nicht einen unerwarteten twist enthält, der BVB siegen würde. Der Twist bleibt aus. Der Ballsportverein beeindruckt insbesondere insofern, dass sie das fehlen ihres Spielmotors problemlos kompensieren. Worüber muss sich Klopp jetzt Gedanken machen? Na ja, da bleibt nicht mehr viel. Vielleicht noch, welchen lässigen Spruch er raus haut, wenn die Überschrift des Blogeintrags dann endgültig feststeht.
Was sich der Leverkusener Coach heute allerdings dachte, ist wohl nicht nur mir schleierhaft. Und so bleibt bei meiner Vergabe der Meisterschale an den Ballsportverein Borussia Dortmund 1909 nur noch eines zu sagen: Was wäre wohl gewesen, wenn Leverkusen heute einen Ausfall nicht hätte kompensieren müssen, der gar kein Ausfall war? Doch es scheiterte bei Bayer heute an mehr. Es scheiterte an einer mangelnden Einstellung. Ich habe selten, ja, noch nie ein Team erlebt, dass von sich selbst sagt, dass sie nochmal in den Titelkampf eingreifen will, und dann so konträr auftritt. Außer Stefan Kießling kann man nahezu jeden Spieler der Bayer-Truppe heute fragen, was das sollte. Wo war die Einstellung? Zuahuse am Küchentisch liegen gelassen. Das war noch nicht das Optimum. Weit davon entfernt. Spieler suchen ihre Form, Sam zum Beispiel war völlig deplatziert auf Links. Aber das ist nicht mehr Thema eines Spielberichts. Zu sagen beleibt dann wohl nur noch…

Herzlichen Glückwunsch, BVB!
Euch kann auf jeden Fall keiner mehr stoppen!
Das einzige was noch nicht klar ist, welchen Spruch Klopp bei der Pokalvergabe auf Lager hat. Und wenn er das dann rausgefunden hat, muss er auch agr nicht mehr so grimmig gucken. Ich bin gespannt, was rauskommt. Ob ich mir im nächsten Blogeintrag darüber Gedanken mache weiß ich noch nicht, fürchte es aber. Der Meisterschaftskampf der Bundesliga jedenfalls gibt keinen Blogeintrag mehr her, der Neuigkeiten enthält. Glückwunsch noch mal!

___________________________________________________________________________
Bayer 04 Leverkusen – Borussia Dortmund 1:3 (0:0)

0:1 Großkreutz 49′
0:2 Großkreutz 53′
0:3 Götze 55′
1:3 Kießling 80′